BMA errichtet Schild an Beetpatenschaft

Wir pflegen auch dieses Stück Ahlen! Im Rahmen Ihrer Patenschaft für das Beet am Konrad-Adenauer-Gedenkstein vor dem Gymnasium St. Michael hat die BMA diese Patenschaft nun mit der Errichtung eines Schildes bekräftigt und untermalt.

„Seit nunmehr 9 Jahren haben wir diese Patenschaft“ so Martina Maury von der BMA. In der Stadt haben sich viele Patenschaften „inoffiziell“ entwickelt. „Wir wollten die Kooperation zwischen der Stadt und Interessenten seinerzeit ausbauen und schriftlich festhalten und freuen uns, dass damals unser Antrag an die Verwaltung vor fast einem Jahrzehnt positiv beschieden wurde“ so Maury weiter.

Für Beete und Baumscheiben schließt die Stadt Vereinbarungen mit interessierten Bürgern. Auskünfte zu den Grünpatenschaften erteilen die Ahlener Umweltbetriebe. Um den Einsatz der Paten auch öffentlich würdigen zu können, dürfen sie an ihren „Patenbeeten“ mit einer Tafel im DINA 5 Format für sich werben. Auf diese Möglichkeit hat die BMA nunmehr zurückgegriffen, da die BMA seiner Zeit an einer der meist befahrenden Kreuzungen den Anfang machte, aus diesem Beet, was zuvor sehr verloddert war, mehr zu machen. „Die Pflicht ist dabei überschaubar“ so Maury „der Pate verpflichtet sich, die Beete ausreichend mit Wasser zu versorgen und Müll zu entfernen, der die Anlage verschmutzt oder verunstaltet“. Seiner Zeit hat die BMA in Abstimmung mit den Umweltbetrieben Art und Anzahl der Pflanzen bestimmt, die von der BMA dann gekauft und mit städtischer Anweisung in der Anordnung eingepflanzt worden sind.

„Scheinbar ist das Thema aber vergessen zu scheinen, wenn die CDU nunmehr 9 Jahre später einen Antrag stellt, in dem sie fordert, dass die Ahlener Umweltbetriebe ein „Patenschaftsprogramm für Pflanzbeete und Baumneupflanzungen für Dolberg“ erarbeiten sollen, denn Dolberg gehört zu Ahlen“ so Maury.

Die BMA hat daher nun ein Schild aufgestellt, wovon sie 9 lange Jahre abgesehen hat, um allen Ahlenern als auch der CDU zu verdeutlichen, dass eine solche Patenschaft seit 9 Jahren schon besteht und auch ein Programm der Ahlener Umweltbetriebe dazu und der Antrag der CDU damit substanzlos und von vorgestern ist.

„Natürlich hat die CDU recht, dass die Wetterverhältnisse dazu führen, dass Beete mehr bewässert werden müssen. Daher freuen wir uns natürlich, dass unser Fachmann Martin de Kunder hier an unserem Beet mehrmals im Jahr tätig ist und notfalls auch mit Bagger und Wasserwagen vorfährt, um das Beet in einem schönen optimalen Zustand zu halten“ so Maury abschießend und freut sich, dass in vielen Städten der Bundesrepublik Patenschaftsprogramme heute aufgelegt werden und Ahlen hier wohl vor fast einem Jahrzehnt bereits Vorreiterfunktion durch die BMA hatte. Die BMA hofft nun durch den zusätzlichen Hinweis durch das farbenfrohe Schild, dass viele weitere Bürgerinnen und Bürger und Firmen in Ahlen bereit sind, weitere Patenschaften zu übernehmen.